Kaffee-Magazin

Das Kaffee-Magazin vom Berliner Kaffeekontor
Aktuelle Inhalte als RSS-Feed anzeigen

Das Kaffee-Magazin vom Berliner Kaffeekontor

In unserem Kaffee-Magazin möchten wir Sie regelmäßig mit intersessanten Themen, Informationen und Terminen aus der Welt des Kaffees versorgen.


Veröffentlicht am von

Einladung zum cupping / tasting / Kaffeeverkostung im Berliner Kaffeekontor

Einladung zum cupping/tasting/Kaffeeverkostung im Berliner Kaffeekontor

Samstag, 14. September 2019 ab 16:30 Uhr - AUSGEBUCHT

Samstag, 16. November 2019 ab 16:30 Uhr - noch freie Plätze

Classic Tasting

Probieren Sie 10 verschiedene Kaffees nebeneinander!

6 reine Arabica-Plantagenkaffees, 2 Filterkaffeemischungen und 2 Espressoblends.

Entdecken Sie die feinen Unterschiede und die Bandbreite.

Erst durch die im gerösteten Kaffee enthaltenen über 1000 nachgewiesenen Aromastoffe entsteht der einzigartige Geschmack in der Tasse.

Diese gilt es von der Nase angefangen bis hin zum Abgang zu ergründen.

Dazu reichen wir Softgetränke, kleine Snacks und einen Prosecco zur Begrüßung.

Nur mit Voranmeldung!

Preis pro Person: 28,-€

Anmeldungen bitte unter: kontakt@yellow-star-coffee.de oder 030 440 433 30

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Trend 2019: Cold Brew Coffee - viel mehr als nur kalter Kaffee

Gesamten Beitrag lesen: Trend 2019: Cold Brew Coffee - viel mehr als nur kalter Kaffee

Trend 2019: „Cold Brew Coffee“ und „Cold Drip Coffee“

Bei der “klassischen” Kaffeezubereitung mit heißem Wasser werden dem Kaffeemehl in kurzer Zeit möglichst viele Inhalts- und Aromastoffe entzogen.

Anwendung finden neben dem klassischen filtern von Hand oder in der Filtermaschine auch French Press, Espressokocher oder Siebträgermaschinen.

Die “Cold Brew” oder „Cold Drip“-Methode hingegen zeichnet aus, dass nicht nur rund 90% der Aromastoffe, sondern gleichzeitig vor allem 70% weniger Bitterstoffe und Säuren aus dem Kaffeemehl gelöst werden, als bei der Heißaufbrühung. So entsteht ein säurearmer milder Kaffee, der dennoch mit einem vollmundigen Aroma überzeugt. Darüber hinaus enthält kalt aufgebrühter Kaffee ca. 10% weniger Koffein.

Zubereitung:

Grundsätzlich unterscheidet man zwei Methoden der Zubereitung, den Cold Brew und den Cold Drip.

Beim Cold Brew verbleiben Kaffeemehl und Wasser über 6 bis 12 Stunden gemeinsam in einem Gefäß, anschließend wird das Kaffeekonzentrat gefiltert.

Beim Cold Drip-Verfahren tropft bzw. läuft das Wasser über einen Zeitraum von 24 Stunden durch das Kaffeemehl, wird direkt gefiltert und landet trinkfertig in einer Karraffe. Das Cold Drip-Verfahren sorgt für noch intensivere Aromen im Kaffee.

Cold Brew:

  1. Frisch gemahlenes Kaffeepulver mit einer Prise Salz in das Gefäß geben und mit kalten Wasser aufgießen.

  2. Die Mischung mit dem Löffel gut durchrühren und anschließend verschließen, z. B. mit einer Frischhaltefolie.

  3. Jetzt muss der Kaffeeansatz mindestens 12 Stunden bei Zimmertemperatur stehen gelassen werden.

  4. Nach dieser Ruhezeit wird der Kaffeeansatz gefiltert. 

“Cold Brew” Rezepte

Geniessen Sie den Cold Brew pur oder auf Eis.

Geben Sie Eiswürfel und Milch hinzu für einen tollen iced café latte.

Mit einer Kugel Vanilleeis und Sahne zaubern Sie einen klassischen Eiskaffee modern interpretiert.

Am Abend mischen Sie das Konzentrat mit Ginger Ale oder Tonic Water, etwas Eis dazu und Sie haben den perfekten erfrischenden und belebenden Longdrink zum Start in die Nacht.

Zubehör:

Cold Drip Coffee Maker

Cold Brew Coffee Maker

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Berlin Coffee Festival 01. bis 06. Oktober 2019

Gesamten Beitrag lesen: Berlin Coffee Festival 01. bis 06. Oktober 2019

Die Idee zum Berlin Coffee Festival.

In den letzten Jahren hat sich in Berlin, in Deutschland und Europa, eine vor Neugier und Begeisterung überschäumende Kaffeeszene entwickelt: Cafés, die lustvoll mit der Bohne experimentieren und Röstereien, die sich intensiv mit der Herkunft ihres Kaffees beschäftigen und diese Aromenvielfalt und Geschmacksunterschiede hervor-, nicht hinwegrösten.

Und deshalb wollen wir mit dem vierten Berlin Coffee Festival zurück an den Ursprung. Zur Farm, zum Kaffeebaum und zu denen, die ihm zum Wachsen verhelfen. Was bedeutet der Anbau für die Bauern? Können sie davon leben? Wie schmeckt der Kaffee aus Ruanda oder El Salvador?

Wir wollen die Menschen hinter der Tasse kennenlernen. Von den Bauern und Bäuerinnen über den Importeur zur Rösterin, vom Barista zur Aktivistin. Das Berlin Coffee Festival ist eine Plattform für die progressive Kaffeewelt, der es sehr – vor allem aber um mehr als – den Geschmack geht.

Vier Tage lang wollen wir mit euch schmecken, rösten, nachfragen, und brühen! Am Freitag und Samstag überall in Berlin und am Sonntag und Montag in der Markthalle Neun.

Alle Infos unter Berlin Coffee Festival.

Bildquelle: Markthalle Neun GmbH

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

World of Coffee 2019

Gesamten Beitrag lesen: World of Coffee 2019

Vom 6. bis 8. Juni trifft sich die internationale Kaffeegemeinschaft bei der World of Coffee hier in Berlin. Die World of Coffee ist eine internationale Kaffeemesse, die für Fachpublikum, wie auch für BesucherInnen gleichermaßen offen ist.

Was gibt es bei der World of Coffee zu sehen?

  • Die internationale Kaffeewelt in Berlin.

  • Viele Röstereien stellen ihre Kaffees im sogenannten „Roasters Village“ vor und man kann viel probieren.

  • Spannende Vorträge rund ums Thema, wie z.B. „The true price of coffee“ oder „Exploring the extraction of coffee“.

  • Alle großen Maschinen- und Equipmenthersteller stellen die neusten Modelle vor.

  • Viele Cuppings von einzelnen Rohkaffeehändlern, Landesvertretungen oder Röstereien.

  • Kaffee-Weltmeisterschaften: in Latte Art, Good Spirits, Cup Tasters und Cezve/Ibrik.

Gesamten Beitrag lesen
Veröffentlicht am von

Vietnamesischer Kaffee

Gesamten Beitrag lesen: Vietnamesischer Kaffee

Vietnamesicher Kaffee - kräftig - schokoladig - lecker

Vietnam ist der zweitgrößte Kaffeeproduzent der Welt. Bereits im neunzehnten Jahrhundert wurde in Vietnam Kaffee angebaut. Heute wird in erster Linie die Sorte Robusta angebaut und wer einen Urlaub in Vietnam macht, sollte ein vietnamesiches Kaffeegetränk probieren.

Geschichte von Kaffee aus Vietnam

Bereits im Jahre 1857 beginnt die Geschichte vom Kaffeeanbau in Vietnam. Damals waren es die Franzosen, die Kaffee anbauten. Durch den Vietnamkrieg wurde die Kaffeeproduktion unterbrochen und nach dem Krieg wurde erneut mit dem Anbau von Kaffee begonnen. Vietnam hat sich zum zweitgrößten Kaffeeproduzenten weltweit entwickelt. Dabei stammt der größte Anteil aus kleinen, privaten Farmen und nur ein geringer Teil wird auf Plantagen vom Staat angebaut.

Kaffee aus Vietnam – verschiedene Sorten

Die zwei hauptsächlichen Kaffeesorten aus Vietnam sind Robusta und Arabica. Robusta ist eine Kaffeesorte mit einem hohen Anteil an Coffein. Diese Sorte wird von den Bauern besonders aufgrund der kurzen Reifungszeit und hohen Widerstandsfähigkeit geschätzt. Arabica hingegen weist einen geringeren Coffeinanteil auf und ist eine der bekanntesten Kaffeesorten. Ein begehrter und teurer Kaffee aus Vietnam ist der Cà phê cúrt chôn – auch Katzenkaffee genannt. Hierbei werden die Kaffeekirschen von einer Schleichkatze gefressen und wieder ausgeschieden. Durch die Fermentierung im Darm werden der Bohne die Bitterstoffe entzogen.

Kaffee trinken in Vietnam

Für Kaffeegetränke werden in Vietnam meistens mehrere Sorten verwendet. Das Aroma erinnert an Schokolade und verführt förmlich zum Kaffeetrinken. Cà phê sura nóng ist ein Filterkaffee, der mit gesüßter Kondensmilch serviert wird. Überlicherweise wird er am Tisch mittels Tassenfilter aufgebrüht. Wer lieber einen ungesüßten Kaffee trinken möchte, kann sich einen Cà phê den nong bestellen, wobei es sich um einen Kaffee ohne Milch handelt. Ein vietnamesischer Eiskaffee nennt sich Cà phê sura dá. Dieser wird ebenfalls mit gesüßter Kondensmilch zubereitet und der Milchkaffee wird anschließend in ein Glas gefüllt, in dem sich Eiswürfel befinden.

Vietnamesischen Kaffee und Zubehör finden Sie hier!

Gesamten Beitrag lesen